SZ Adventskalender


Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e.V.

Gutes tun – das ganze Jahr hindurch: Der „Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e.V.“ hilft seit 70 Jahren in Not geratenen Menschen.

Den Grundstein für das Hilfswerk der Süddeutschen Zeitung legte die Lokalredaktion der SZ, als sie zur Jahreswende 1948/49 Leserinnen und Leser zu Geld- und Kleiderspenden für Obdachlose, Flüchtlinge und Hungernde aufrief. Zwei Jahre später erhielt die Aktion ihren Namen: der „Adventskalender für gute Werke“. Seither unterstützt die Aktion Menschen aus der Nachbarschaft in München und der Region, die das ganze Jahr lang die Hilfsbereitschaft und Solidarität ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger benötigen. Die Hilfe – in Zusammenarbeit mit vielen Sozialverbänden, Nachbarschaftshilfen, Betreuungsstellen und Sozialämtern in München und der Region – erfolgt schnell, direkt und unbürokratisch.

Jeweils im Dezember veröffentlichen die Lokalredaktion in München und die Landkreisteile der SZ Beiträge zu verschiedenen sozialen Themen und bitten die Leserinnen und Leser um Spenden. Wer für den Adventskalender spendet, will die Not lindern, die sich gleich um die Ecke, im Viertel und in der Stadt findet. Dies ist praktizierte Mitmenschlichkeit und Nachbarschaftshilfe im besten Sinne. Bis heute wurden 150 Millionen Euro gesammelt.

Zur Website

Stiftung der SZ-Leser


Im November 2009 hat der „Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e.V.“ die gemeinnützige „Stiftung der SZ-Leser“ gegründet.

Zweck der Stiftung ist die Unterstützung von Menschen, die wegen ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustand auf die Hilfe anderer angewiesen oder in eine Notlage geraten sind.

Die Stiftung kooperiert eng mit dem Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e.V.